AntiFrost

https://antifrostbern.blogspot.ch

antifrost@gmx.ch

Es geht mir um AntiFrost, darum diese Seite, für meine Zukunft gedacht und

so wünsche ich allen viel Freude damit.Denn meine Art und mein Leben besteht aus viel Freude am tuenden.

AntiFrost

StartSeite

antifrost ät gmx.ch

hier folgt das wahre von AntiFrost

Arbeitsbestätigung-Arbeitsbemühung heisst das bei ihnen. Servicestelle gibt auskunft. "On what there is"

 

also,ich und sie oder sie und ich wie es auch wir und sie oder sie und wir heissen könnte. egal.ich bin Sozilahilfsbedürftig und will lernen nicht agressiv zu sein,gegenüber der Bossin. Nun in den nächsten Monaten die Selbständigkeit zu deklarieren,das wird spannend.

Selbständig Denken Handeln Reagieren Entscheiden Umsetzen Bewegen

 

Fritz Trochsler Dezember

 

am anfang des monats dezember habe ich noch meine nachbarin margareth Mäusli betreut und auch eingekauft und zur ärtztin gefahren,dies waren etwa aufgeteilt 2 stunden im tag. ich besuchte sie vor moanten im spital am sterbebett,si lag da und ich dachte, nun konnte sie sterben,doch dem war nicht so,sie öffnete die augen und lachte mich an.doch mit ihrem an sie gebundenen tannenbaum.konnte sie das bett nicht verlassen und auch konnte sie vor schwäche nicht mehr aufsitzen,sie hatte noch 38 kilo. nun ja,reden konnten wir,so flüsterte sie mir zu was sie brauche von zuhause,damals wohnte ich noch nicht neben ihr.ich brachte am nächsten tag die mitgenommene wäsche die ich wusch und die neue wäsche die sie wollte. einen tag darauf,ging ich nochmals zu ihr ins spital,und wir konnten mit dem tannenbaum auf den balkon einen joint rauchen gehen.dort begegneten wir auch beat balsam dem klavierbauer von bern,den ich heute videodokumentarisch festhalte als pianospieler in altersheimen. ich sagte zu frau mäusli,ich könne dies nicht,sie nun ins sterben begleiten und jeden tag miterleben wie es ihr geht,sie wo unwohl hier sein muss und wir verabschiedeten uns. zwei tage später besuchte ich sie erneut und sie lachte mich an,ich wusste was das heisst,so begleitete ich sie auf den balkon mit ihrem tannenbaum zum kiffen.nun gut,erneut lachte sie mich an und erzählte von ihren söhnen,doch dabei verging ihr lachen. na,zurück im spitalbett auf der kante sitzend,sagte sie zu mir,he fridu,du hast recht mit deiner aussage,ich will nicht hier verrecken.das freut mich,sagte ich zurück und sie lachte und meinte,kauf uns enen hippibus.ich lachte laut und fragte was das soll,du bist mehr als 70 jahre alt?wie sie dies meine.sie sagte cool und ruhig,ja,wir wollen ausgehen und partys feiern,ja verreisen und leute besuchen.das sagte sie mir so und ich sagte ja,das machen wir.am nächsten tag war ich mit dem Tablet bei ihr am bettrand und sagte,meinst du das enrst,sie ja.ich suchte einen hippibus und zeigte ihn ihr,meinte dazu,da wissen wir nicht wie lange der noch fährt und sie sagte,nein der sieht hässlich aus,kauf einen richtigen,wieviel darf der kosten,sie meinte ja so bis 10`000.-fr und ich suchte weiter,zeigte ihr einen neueren und sie schreit auf,genau der ist es ,blau ist meine lieblingsfarbe.ich kaufte den 8platzbus mit getönten fenstern wie die bullen ihn fahren.sie kam kurz darauf aus dem spital und wir fuhren von artzttermin zu herzkurorte wo freunde waren auf besuch einfach so in der gegend rum und zum einkaufen oder ausflüge machen,so auch übers klöntal und den pass an den vierwaldstättersee und zurück mit leuten die sie mochte. ja egal,ich schreib euch hier nun keine lange geschichte,doch zum erkennen wer ich bin und was ich als meine arbeit betrachte.zurück zum dezember.

stundenmässig stehe ich sehr früh auf und gehe sehr spät ins bett,warte dauernd auf ein klopfen der nachbarin oder ein telefon von frau von barany,einer freundin die ich bereits 27 jahre von bern kenne,sie wird momentan ausgeschafft vom sozialdienst köniz,weil sie nicht rentiert.sie ist schweer krank und weiss seit kurzem,weil ich sie zum artzttermin begleitete und zum psychologen,dass sie borreliose angesteckt bekam von einem zeckenbiss,dies also seit jahren in sich trägt und nie jemand den bluttest machte,obwohl sie mehrmals darum gebeten hat,nein sie musste antibiotika fressen und kam schlechter noch daher. nun,sie kann kaum gehen oder eine flasche öffnen oder eine kleine pfanne mit wasser heben überall schmerzen und muss dauerheulen,sie wiegt etwa 42 kilo. ah ja,frau mäusli starb dann mal ende dezember,als ich ihr nachbar war und sie monate begleitet habe wohin sie wollte und ertzttermine oder sonstiges wie einzahlungen machen und bankbesuche einkäufe etc.nun ist sie fast zuhause gestorben,ich ging noch zu ihr rein,als sie um 17 uhr noch nicht auf war und sah sie wie im spital,daliegen,ich sagte tschüss,doch das wollte sie nicht wahr haben und erwachte in ihrem morfiumtraum,erschrak und stand auf,scheisse,ich hab noch so viel zu erledigen sagte sie und ich verabschiedete ich.am nächsten tag war ich mit einer freundin unterwegs,um mit ihr den garten zu räumen,den sie mit ihrem mann jahrelang belebte,den kannte ich auch und er war ebenfalls ein freund.er verstarb vor monaten,nun half ich den garten räumen die wohnung leeren und so kam ich schnell mit ihr bei mir vorbei,um gegenstände in meinen garten zu bringen,da war das spitalbett vom notfall bereit und ich musste erleben,wie brutal es ist,wenn die einem noch mitzerren und ja,am nächsten tag starb sie dann.ich bin so sehr verwirrt,doch diese zeilen kann ich so schreiben,das wäre vor einer woche noch nicht möglich gewesen.ja,ich begleite menschen die mir wichtig sind und menschen die mich bestellen,dennen helfe ich wie es nötig ist,so kommen menschenkenntnisse und schicksale zusammen,die muss ich jeweils leben und verarbeiten zugleich,es ist scheisse und doch sehr etwas wichtiges und schönes,weil da das leben lebt..also heute morgen reiste ich das ist mitte januar,nach köniz,zu frau von barany,wir hätten einen termin beim sozialdienst,zum aktenabholen,doch sie öffnet die türen nicht,und ich gehe zurück in mein domizil und büro atelie und mein zuhause.also das wars mal für die arbeitsbeschreibung dezember.ich gehe nicht weiter auf diese schreckliche zeit ein,ich lebte und bekam absagen vom sozialdienst köniz,2000.- franken lohnabsage für mithelfen und mitorganisieren,dass frau von baryny ausgeschafft werden wird.krank und ohne zu wissen wohin.zügeln entsorgen reinigen der 2einhalbzimmerwohnung in der sie 8 jahre lebte.doch der sozialdienst verlangte von mir,dass ich belegen soll,dass ich als selbständiger meine sozialleistungen begzalt habe.sie können keine schwarzarbeit fördern, tja,nun bin ich wech,ohne geld und verzweifelt an der scheisse. abgestürzt und psychisch krank.kann weder reden noch menschen sehen auch nicht in die stadt gehen,ich halte das nicht aus.also,mitlerweilen bin ich ja auch sozialhilfsbedürftig,dafür diese zeilen,arbeitsbemühungen.sie wollen etwas ganz anderes,sitzen in ihren sesseln von sitzung zu sitzung und tun etwas fürs geld,ihre häuser kosten sehr viel miete und ihre projekte sind teuer,so erlaubt sich eine sozialefirma büätzintakt, die stolze summe von 18 tausenf franken einzufordern für eine kleinstwohnungsräumung und reinigung.sie funktioniert mit gratisarbeitenden,die 100 franken mehr sozialleistung bekommen,also kassiert da einer mächtig ab.ich verstehe das alles nicht,die zustände und die fakten rund um den sozialdienst,sind mehr als nur fragwürdig,ja gar kriminell,sie fordern und verlangen unterdrücken und diskriminieren,und ich soll sozialleistung bezahlen,die ich beretis tagtäglich seit mehr als 30 jahren leiste,hochsicherheitsbesuche in psychiatrieen gefängnissen und privst,leute in den tod begleite ob AIDS oder Krebs egal,mich machts selber stark jaja.

 

 

 

dies war der bericht zum dezember.

der januarbericht folgt. Wie versprochen

januar 2017

ich erlebe viel,täglich, doch heute ist bereits der 4 januar

doch 3 januar war arbeitstag

psychiaterin telefoniert betreffs von barany 30 minuten tel und mailverkehr.

caritas deutschland telefoniert und mailverkehr 30 min

mit frau feldmann telefoniert 2 mal total 20 minuten und mailverkehr

bankbezug und swisspass erledigt 60 minuten

frau von BARANY BESUCHT IN KÖNIZ ZUHAUSE UM MIT IHR ZU BESPRECHEN WIE ES IHR GEHT UND WIE WIR WEITERMACHEN: 2 std. 4stund 20 min total zeitaufwand

 

4 januar

Aktenabholen mit frau von barany

sie abholen wollen in köniz,war aber nicht erreichbar,nach hause zurück und nochmals zu ihr,da sie erreichbar war,doch sie ist in einem sehr schlechten körperlichen zustand,so ging ich mit ihrer vollmacht die akten 400 seiten abholen und damit reiste ich nach guggisberg mit dem postauto,dort eine stunde eingekehrt und zurück. 9 uhr bis 17 uhr total 8 stunden

anschliessend bei frau von barany vorbei um mit ihr zu besprechen wie es weitergehen wird oder sollte. mailverkehr mit frau feldmann soz und frau blaser psychiaterin. zeitaufwand 3 stunden total 11 stunden.

starke Schmerzen

chronische Entzündungen

Sehstörungen

verminderte Merk- und Konzentrationsfähigkeit

Störungen der Sprache, der Empfindungen und des Gangs

Wesensveränderungen

 

http://www.borreliose-infektionskrankheiten.de/behandlung-vorbeugung

 

#europäerin noch nicht 50jährig wird von zecke gebissen und leidet nun seit 8 jahren an borreliose.dies bedeutet #Taubheitsgefühle und #Lähmungen

starke #Schmerzen

chronische #Entzündungen

#Sehstörungen

verminderte #Merk- und #Konzentrationsfähigkeit

#Störungen der #Sprache, der #Empfindungen und des #Gangs

#Wesensveränderungen und wird aus der schweiz ausgeschafft,weil die #Frau #Sozialhilfeempfängerin wurde,da #dauerschmerzen sie #arbeitsunfähig machten und nun ist sie für den #Schweizerbürger und die #schweizerbürgerin n icht mehr tragbar und muss das #land #swissqualiti verlassen.sie lebte hier 25 jahre und ist integriert,damals flüchtete sie von der #BRD einem land,das ihr viel #leid von minderjährigem alter an angetan hat, #missbrauch und #Kinderhandel war ihr #alltag,nun soll sie in dieses #land zurück,ohne #geld #adresse noch #hilfe.wie soll das gehen?hat jemand eine #idee.raus damit.die frau wird seit einem jahr auf nothilfe unterstützt 400.-franken im monat miete wird nicht bezahlt und krankenkasse eingestellt.

 

http://www.argesozialdienst.net/ARGE_Sozialdienst_Mostviertel/Willkommen.html

https://www.facebook.com/borreliosebund.de/?ref=page_internal

 

Norbert Satz, der bekannteste Zeckenspezialist der Schweiz, weiss die Medien zu nutzen. Bei manchen Medizinerkollegen kommt dies nicht gut an. http://www.tagesanzeiger.ch/16188277

 

 

 

 

 

buchhaltung 27 dez 10 uhr ab bern nach weil am rhein 18 uhr zurück in bern reisekosten 60.- fr

zum sozialdienst und obdachlosenhilfe und caritas.spesen essen trinken. 40.- fr

Auslagen total 100.- fr

 

stundenansatz wünschenswert 30.-fr prostund = 240.- fr

realität 100 fr auslagen

 

auf der wachsamen seite ist wer sich allzeit bewusst ist,dass rechts auch die versicherungen staatsmächte und unfallbehörden,die uniformierten und armeen sind,denn weltweit frieren menschen auf der flucht und werden gejagt und verfolgt,wegen dem #RechtsFrostWeltweit #antiRechtsFrosterei #antiSVP

 

so kommt es,dass eine #schweizerzecke eine #europäerin hinterlistig im Wald befällt und beisst,#borreliose nennt sich die #krankheit,angeblich furch #zecken #biss #angesteckt und verbreitet seit 9 jahren..eine unbekannte #tödlichekrankheit #uneilbar und hinterlistig. doch es ist auch möglich,dass dieser Biss übertragen werden kann. gedächnisverlusst jetzzzzz hie.....

 

mail geschrieben an caritas lörrach

telefon geführt und erhalten mit caritas lörrach

frau feldmann wollte auch wissen wie ich das letzte mail an sie meine,habe ihr das erklärt 15 min gespräch.

mit frau blaser telefoniert 15 minuten

mit der polizei versucht,hat nicht geklappt,wegen anzeige hund.

bankbesuch kontoführung etc. 50 minuten

einkauf und sonstnoch erledigungen. total arbeitszeit mit buchhaltung insgesamt 80 minuten

nun bei frau barany und mit ihr zu mir zum gemeinsam kochen und essen,von 14 uhr bis etwa 18 uhr für besprchen und essen. 4 stunden total also 5 std.20 minuten

 

http://www.bmas.de/DE/Themen/Soziales-Europa-und-Internationales/was-bedeuted-soziales-europa-internationales.html

https://www.bmas.de/SiteGlobals/Forms/Kontakt/Kontakt_Formular.html

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Karikatur_Das_Verh%C3%A4ltnis_Arbeiter_Unternehmer.jpg

 

4 jan 400 seiten akten abgeholt und 40 durchgelesen das ganze 9-18 uhr 9std

 

5.jan 9:30 bis 11 uhr von barany abholen und begleiten zur frau pelaes danach 1 stunde busfahren zum aktenlesen. 2:30 std

13:30 uhr bis 17 uhr peales kirche geld holen und anschliessend Aktenkopieren sozialamt köniz und sortieren. 3:30std. total

anschliessend mit frau von barany kochen und darüber soprechen,wie wir vorgehen,frau feldmann hat mir noch telefonnummern gesendet betreffs wohnung und hilfe in deutschland .

17:00 bis 19:00 2std. total arbeitseinsatz 8 std.

6.januar, die situation ist sehr mühsam und erniedrigend,die frau von barany ist schwerst krank und geschwächt und ich erkenne den weg nicht,den wir gehen sollten,beim sozialdienst warte ich nun auf einen termin mit einer ansprechpersohn,die mithilft,klarheit zu schaffen. die akten sind unfassbar für mich,doch ich lerne zu erkennen,dass meine gefühle seit 40 jahren richtig leben,ich kann dieses system nicht akzeptieren.es ist auf falschaussagen und einem machtstruktum gebaut,das die schwachen schwächt und die starken kaputt macht,nur die wirtschaft überlebt,weil die sklaven hat und gesetze und uniformen und kriege und politiker,also die wirtschaft ist die religion der Reichsten.sie gehen über billionen leichen und missbräuche. nun ja,ich habe es nicht unter kontrolle,aber erlaue mir zu schreiben 24 stundbetreung tagtäglich von barany und anderen.

es kam zu einem sehr wüsten streit,wären einem telefongespräch mit frau blaser der psychiaterin,weil frau von barany mitgehört hat,wie wir zusammen reden und angstzustände bekam,sie wollte abhauen und stand angeogen weinend schreiend im hausgang und sagte,sie verpisse sich und gehe nach deutschland wo sie verrecken werde wie viele dies tun müssen. wir konnten uns einigen,dass sie sich zurückzieht und erstmal keinen laut mehr von sich gibt,es ist unaushaltbar,jeden tag ihr gejammer und ihre vorwürfe,ihr leiden und ihr zustand zu ertragen,was nötig wäre ist ein haus für boreliosepazientenbetreuung und informationsaustausch in der krankheit,ich erkenne die stärke dieser krankheit und kann nicht schreiben wie es weiter vortschreitet,doch vom blickwinkel meiner betrahctung,geht alles sehr schnell und ist sehr schmerzhaft.

ich führe buchhaltung und versuche mich zu finden,mache arbeitssucheinserate und bin voll biräweich.

8.januar,lese in den akten schreibe mails nach deutschland und so,halte das schiff ruhig.

9.jan 2017 es kotzt mich an,die arbeitsbemühungen zu deklarieren,doch ich mach es so gut ich kann,also heute nachmittag hole ich einen Ruedi janni ab am bahnhof,übergewichtig und an sauerstoffmaschiene,wir treffen uns regelmässig zwecks sozialaustausch,besuchte ihn schon edlichemal am spitalbett und wir kennen uns seit 2000,er ist schweer krank und sauerstoffabhängig,wir essen gemeinsam und reden so an die 3 stunden.anschliessend kam die mutter unserer tochter zu mir auf besuch,wir redeten 3 stunden zusammen über wichtiges,das hat noch nie so stattgefunden und hat sehr gut getan.

11.01.2017 gestern,also am 10 jan schrieb ich viel mit der mutter unserer tochter,sie ist in der schweiz und wird wegen brustkrebs behandelt und ihre jüngere tochter ist am verzweifeln in ungarn,wenn die mutter länger hier bleiben muss schauen wir ob es mich braucht in ungarn.

wegen frau von barany haben wir gestern mit einem transportör hingeschaut wegen kosten und aufgaben,kostenvorschlag ist vorhanden,den gebe ich beim sozialdienst köniz ab für frau feldmann. heute begleite ich frau von barany zur psychiaterin nach bern.und zurück,den termin macht sie selber klar ohne mich.danach mit ihr zu ihr nach hause und vorher etwas essen gehen in der Gassenküche bern vom sleeper.

betreffs meinem zustand,es geht mir nicht besser,aber beruhigter,ich getrau mich weiterzukämpfen für das gute und erkenne mich von neuem,das ist schön.

12.01.2017

genau darum funktioniere ich. am morgen mit frau von barany mich getroffen und diskutiert über weiteres vorgehen,es ist wichtig und es geht ihr besser,sie glaubt daran dass sie sich auffangen kann und es gut kommt.ihrem früheren hausartzt gesprochen,dieser kommt am 13 uns besuchen in bern für 2 stunden. das ganze dauerte 9 uhr bis 11 uhr danach zuhause aufgeräumt und mich vorbereitet,um ein reisli zu machen um dabei akten weiterzulesen vom sozialdienst.um 14 uhr fährt büätz intakt,diese schreckliche räumungsfirma von bern,ich herzklopfen und nach 15 minuten in der 1 monat versiegelten wohnung der verstorbenen margareth mausli eine konfrontation mit dem chef der firma,ein arroganter agressiver lautstarker mann droht und schreit. nun gut,ich durfte gegenstäande vor der entsorgung retten. bis 15 uhr und danach bie mir dies aufgeraumt und verräumt,bis 21 uhr.danach ins spital bis 24 uhr zum mammi unserer tochter.brustkrebs im frauenspital 3 operation,dieses spital wird abgerissen,weil eine treppe einstürtzte. hmm ich hab sehr sehr mühe mit allem was da geht,aber es ist mir wichtig frei zu sein um mitzuwirken mit menschenwürde für menschenwürde auch nach deren ableben.zeitaufwand nichtgezählt.

13.1 5 uhr aufgestanden und weiter gehts.den ganzen morgen auf büätzintakt gewartet,wie abgemacht,doch da kam niemand,ach nachmittags nicht.dafür habe ich mit wien gemailt betreffs von barany und mich borreliosethemen gewidmet im netz,dann mit simona gemeinsam gekocht bei mir,denn um 13:30 kam herr doktor wolfgang lauterburg pünktlich bei uns vorbei.er betreute frau von barany bereits in den 90er. heute ist er pangsioniert.das gespräch war sehr eindrücklich,wir gingen dazu ins altersheim zum kafi.nach 2 std war klar,ich organisiere nun eine woche lang einen termin mit 4 menschen um zu klären wie das weiter geht.er war klar und deutlich und das gespräch findet ohne von barany statt.es geht um ihr soziales umfeld. danach frau von barany nach hause begleitet,eingekauft und mit ihr gekocht und geredet.bis 20 uhr. arbeitsaufwand 12 stund

14.1 im keller ist ein hauspilz und ich fühl mich schlecht.hustreitz kopfschmerzen magenschmerzen.2 menschen vom erdgeschoss in demselben haus sind nach langem hier wohnen gleichzeitig an krebs gestorben.und bei beiden kam büätz intakt,vom aquarius wurde alles weggeworfen,35 jahre astrologie nach dem mondkalender und einfach alles,ich verstehe das nicht,wie können wir so schwach sein,dass mit uns so dreckig umgegangen wird.wir leben im dreck,aber wollen wir das? wir leben krank aber wollen wir das?

15.1 ganzer tag überlegt und endlich mal weitergemalt am 100meterbild.es ist zum schreien,diese ablenkung dauernd,dabei habe ich eine aufgabe mit meinem bild.gegen die zwangsverräumung von igor.luginbühl.

habe mich mit vyn barany getroffen um weiteres zu beprechen,es geht ihr beschissen,ihr körper,und das gestell dazu zerfällt langsam.borreliosezerfallsfunktionen,eiweisfresser nagen an gelenken und das hire ist auch entzündet oder verschleimt,sie kann nichts mehr lesen und kaum mehr stehen.wie auf rassierklingen oder scherben in der heissen glut.und so soll ich sie ausschaffen helfen,mach ich mich gleich mit strafbar.arbeitsaufwand 9 std nur thema und fall von barany.

16 1 sehr geehrte Servicestelle.Akut ist für mein verständnis,ein Krankheitsvorgan der ihre Knochen zerfrisst,Borreliose wurde mit antibiotika bekämpft,doch der ganze körper zerfrisst sich,das ist akut und sie wird ausgeschafft,da wird nicht mehr hingeschaut,wie es ihr geht,sie hat selbsttodgedanken,kann kaum stehen oder ihre hände nutzen zum schreiben,kaum sehen,also lesen ist vorbei.,sie ist in not und diese notlage versuche ich mit meiner hilfe zu lindern,doch ich mach mich ja selber strafbar,wenn ich wege suche,wie sie ihr ganzes 30 j#hriges soziales umfeld verliert und dies ohne hab und gut,weder geld noch arbeitsmöglichkeit und auch keine wohnung.sie ist opfer der deutschen damaligen gesellschaftsform in der brd und nun die der gesellschaft schweiz,ihr eigenes ich macht ihr das eigene leben sehr schwierig,ich versuche die polizeiliche mit gewalt verbundene ausschaffung zu umgehen,sie will nach wien,da ich familie in ungarn habe und oft wien durchreise,so können wir im kontakt bleiben. keine ahnung wie ich vorgehen sollte,es ist zum verzweifeln.

merci für ihr mitschreiben.

herzliche grüsse fritz trochsler

17.1 nach mehreren telefons zwecks organisation sitzung sozialdienst und gespräch mit frau von barany 40 minuten dies mail an wien gesendet.

guten tag servicestelle

 

ich versuche den weg zu gehen der angesagt ist,also laut imigrationnsbehörde,muss die frau raus,vorbereitet ist die szene wiefolgt,polizeiliches einsammeln der frau,da ja bekannt ist wo sie ist und wie es ihr geht, dann an die grenze und abgeben in psychiatrisches zentrum,die schauen dann schon,deutschland sei ein rechtsstaat wie die schweiz. nun ja,ich suche aber den weg mit den fachpersonen die sozial und gesundheitlich und hilfstechnisch zusammenarbeiten,auch grenzüberschreitend,also,geht es darum,jemanden zu finden,um hinzuschauen mit fachleuten, hier habe ich eine sitzung einberufen,27 jan um zu klären,wer welche auffgabe hat,um eine polizeiliches eingreiffen zu vermeiden.ziel ist es,danach in etwa 2 monaten den weg aufzubauen um auch zu wissen wo die europäerin ist und wie es ihr geht..also,die schweiz fühlt sich momentan nicht verantwortlich und ich frage mich,ob ich dagegen mich zur wehr setzen sollte,keine ahnung wo,gerichtshof europäische menschenrechte oder wie auch immer, die behörde hier sagt,ja dann fahren sie sie doch nach wien und lassen sie sie dort erfrieren,oder ja,caritas abgeben,die schauen dann schon. ihr hausartzt seit 20 jahren hat sie besucht und erkannt,wie ihr ganzer knochenbau zerfällt und wie schwach die frau ist.sie kann nicht auf ihren eigenen füssen stehen noch gehen,sie muss aber.dies ist eine qual für sie,dann kommen die psychischen sorgen dazu.etc. ich versuche herauszufinden,ob es eie hilfsstation hier im lande gibt die grenzüberschreitend mitwirken kann, ich denke es wäre sinnvoll,zu lernen,dass die grenze nichts dafür kann, es sollte doch möglich sein,grenzüberschreitend auszutauschen und sich zu vernetzen,um in zukunft ansprechbar zu sein,die schweiz lebt da irgendwo und hat kein bezug zu dieser realität. das tut mir leid. wir versuchen ein büro zu eröffnen um mit netz den betroffenen zu helfen und betroffene so besser zu betreuen. meine frage,wen kann ich in wien anschreiben, anwalt arzt hilfstelle um die situation aufzubauen,denn es wird wien sein,das ist momentan mal sicher. und ende monat ist der termin vom ausschaffen akut und wird umgesetzt,so die behörde. ich weiss,es ist sehr difisil, aber die hoffnung bleibt und die frau wehrt sich auch nicht,gegen den entscheid,dass die behörde sich da so sicher ist.

herzlichen dank fritz trochsler

nun zu frau von barany fahren mit öv und mit ihr zu ihrem hausartzt danach etwas essen die reise und zurück war sehr schmerzverbunden und sie kann nicht laufen,muss aber.beim artzt ein volltschegg und weitere schritte.anschliessend essen und um 14 uhr rief herr psycholog kopp mich an um nachzufragen wie es geht mit von barany,er wird bei der sitzung dabei sein,am 27 jan.

frau blaser ruft mich zurück und herr lauterburg ist morgen früh erreichbar.

18.1 mittwoch, ich habe es nicht im griff,doch versuche ich zurückzudenken 2 tage. also am mittwoch habe ich einen Zeitsprung,so schräg.kein plan.

19.1 besuch beim anwalt und so hat von barany nun einen anwalt. danach gemeinsam spazieren und kochen. zeitaufwand 4 std.

20.1 simonavideobearbeitet 4 stund mit von barany gekocht und geredet über verfassung und zukunft. 3 stund anschliessend mit zwei anderen nach Olten reisen und zurück. Treffen.

 

 

 

antifrost.ch

 

Das Videofilmen macht mir Freude, so komme ich unter die Kunst und Kultur-

schaffenden, Theaterwelt und auch in privater Angelegenheit, wenn ich diskret

auf Wunsch meine Arbeit erledige und dafür mein Geld verdiene. Das heisst, ich

erledige privat auch Gartenarbeiten, Räumungen, Entsorgungen, Transporte mit Bus oder Auto.

Anfragen via Mail oder Telefon

fritz.trochsler@gmx.ch

079 4818540

 

oh du fröhliche oh du spannende und wichtige

KunstWelt aller Beteiligten und Mitwirkenden,

wie auch immer du dich entfaltest,es liegt nicht drin,dass Kunst hungert,oder durch Hunger zu Fremdarbeit gezwungen wird.Daher verurteile ich das Web,weil es uns blendet und irgend etwas

vortäuscht.Die Kunst ist Lebens-notwendig,es kann ja nicht sein wie es ist und doch sollte ich verhungern abstürtzen und mich fügen,aufgabe ist

die Zähne bröckeln ab. Das bedeutetauf Blei-

blomben herum-knirschen weil der Kühlschrank

leer die Krankenkasse nicht bezahlt und die Mieten der Ateliers und der Wohnung nicht bezahlt werden kann.Ein düster trauriges Leben ohne Reiseziehl oder Ferien.